Film: “Die kleine Verkäuferin der Sonne”

Lieferzeit: Innerhalb von 5 Werktagen

Beschreibung

Senegal, Schweiz, Frankreich – 1999
Regie: Djibril Diop Mambety, Tairou M’Baye
Länge: 45 Minuten
Genre: Kurzspielfilm
Alter ab 10 Jahren
Sprachfassung: OmU, Deutsch oder Französisch

Seit sehr langer Zeit ist der Handverkauf von Zeitungen in den Straßen von Dakar den Jungen der Stadt vorbehalten. Seit heute Morgen jedoch wird dieses Vorrecht in Frage gestellt. – Was ist passiert?
Sili – so haben wir das kleine Mädchen genannt – ist zwischen zehn und dreizehn Jahren alt. Sie lebt auf den Straßen und bewegt sich mit Hilfe von zwei Krücken vorwärts. Sie hält sich neben den Jungen auf, die die Zeitungen verkaufen, und bettelt. Doch an diesem Morgen wurde sie so heftig von den Jungen angerempelt, dass sie auf dem Asphalt hinfiel. Dabei öffnete sich ihr Kleid, so dass man ihren fragilen Körper sehen konnte. Ihre Krücken fand sie meterweit entfernt wieder. Um sich aufzurichten, musste sie alle ihre Kräfte zusammennehmen. Sie war sehr verärgert. Daraufhin nahm sie sich fest vor, ab dem nächsten Tag wie alle anderen auch Zeitungen zu verkaufen. Was für Männer gilt, gilt auch für Frauen.“
Mit diesen Worten beschreibt der berühmte senegalesische Regisseur Djibril Diop Mambéty, die Ausgangssituation seines Filmes. Sili lernt die erbarmungslose Welt der kleinen Zeitungsverkäufer kennen und durchlebt schmerzhafte Augenblicke. Aber sie gewinnt auch einen Freund und lernt sich durchzusetzen.
Der Film, der zwischen realistischer Alltagsbeschreibung und märchenhaften Episoden oszilliert ist eine Liebeserklärung des inzwischen verstorbenen Filmemachers an den Mut der Straßenkinder, eine Hymne auf die Freundschaft.
Djibril Diop Mambéty über seinen Film: „‘Die kleine Verkäuferin‘ ist der zweite Teil einer Trilogie, mit der ich dem Mut der Straßenkinder die nötige Anerkennung zollen möchte. Die Liebe der Kinder ermutigt mich, den Alten und Korrupten und jenen zu trotzen, deren Reichtum ihre eigene Seele nicht berührt… Kinder sind wunderbare Wesen. Nach diesem Film könnte ich keine Kindergeschichte mehr erzählen. Der Film hat alles von mir.“

 

Der Film ist enthalten in der Sammel-DVD “Kinderwelt – Weltkinder”